Girls & Ladys Camp Zossen sponsored by Gloryfy 2015 - Nachbericht PDF 
Geschrieben von: Benjamin Wiedenhofer   
Freitag, 14. August 2015 um 17:30 Uhr

"Hallo Zossen – war mein erster Facebook Post letzte Woche am Donnerstag, als ich von Claudia (Wolkes Cupcakes), einer Campteilnehmerin, vom Flughafen Tegel abgeholt wurde. Vier Tage am schönsten Cable in beziehungsweise bei Berlin mit einem Haufen Wakeboardverrückter Girls – I like!


Am 07. und 08. August drehte sich die große Anlage vormittags zwei Stunden exklusiv nur für die Girls. Wie bereits im letzten Jahr hatten jeweils zehn Ladies am Freitag sowie am Samstag die Möglichkeit ihre Skills und ihren Style zu verbessern. Unterstützt hat mich dieses Jahr beim Coaching mein ION Teampartner Janick Otto. Eine Woche zuvor hatte es gar nicht mal so gut für ihn ausgesehen, als er bei einem Contest in Berlin hart gestürzt ist. Zum Glück war Janick aber wieder rechtzeitig einsatzbereit.

Gleich am ersten Camptag überraschten uns die Teilnehmerinnen mit ihrem hohen Ridinglevel. Die ersten Inverts am Kicker wurden gelernt und es wurde gejibbt ohne Ende. Natürlich hatte ich auch die Möglichkeit mit den Ladies gemeinsam aufs Wasser zu springen und dabei bin ich - ja tatsächlich zum ersten Mal - zu dritt mit einer „Dreierleine“ beim shredden gewesen.

Nachdem sich die Girls Gruppe zwei Stunden lang ausgepowert hatte gab es ein leckeres Mittagessen. Frisch gestärkt waren die Mädels bereit für die Videoanalyse, die ein wichtiger Bestandteil meines Coachings ist. Viele sahen sich zum ersten Mal auf der Kamera und waren doch etwas überrascht, dass der Körper manchmal eine ganz andere Rückmeldung gibt.

Im Anschluss an die Videoanalyse ging es an der Zweimastanlage weiter. Drei Stunden intensives Training wurde absolviert. Fast alle feilten an ihren Basics und ein paar Mutige versuchten ihre ersten Inverts wie Raleys und Backrolls. Neben einem gemeinsamen BBQ am Freitag-Abend, jeder Menge Red Bull for free, gab es noch zwei Brillen von Gloryfy unbreakable für jeweils eine Camp-Teilnehmerin jedes Camptages. Am Freitag überzeugte Steffi Petroll mit ihren fetten Raley Versuchen an der Cablebahn. Am Samstag konnte uns eine Dame deren Namen wir hier nicht nennen wollen, mit ihrem wohl fiesesten Sturz des Tages beeindrucken. Der Frontedge Scorpion bei einem Raley Versuch war so heftig, dass sie sich die Sonnebrille schmerzhaft verdient hatte.

Die Teilnehmerinnen der beiden Tage und Mari mit dem obligatorischen Gruppenbild

Zwei Tage, die wieder einmal viel zu schnell vorbeigingen aber bei tropischen Temperaturen richtiges Urlaubsfeeling aufkommen ließen. So ein Sommer lässt keine Wünsche offen. Vielen lieben Dank an Leo und sein ganzes Team vom Wakepark Zossen, die bei der Hitze kaum zu einer Verschnaufpause kamen. Ihr seid der Wahnsinn!" - Mari Sandner

 

 

Text: Mari Sandner
Bilder: Michael Otto
 
 
Artikel durchsuchen:

Folge uns auf...

Werbung:





© thegapmagazin.com - Impressum