Nachbericht E&A Championchips Beckum 2019 PDF 
Geschrieben von: Georg   
Sonntag, 22. September 2019 um 13:24 Uhr

Nachbericht zur E&A Junior / Senior Championships 2019 Beckum - Flo Weiherer „full send!“ 315, crow mobe 5, toesde backside 540 und 270 zurück über die Rooftopbox, s-mobe 5, switch mobe5 und zum krönenden Abschluß ein fetter 900 über den Kicker und ein absolut stylischer Move über die Butterbox Kombo, was für ein Run.

 

 

 

 

Was für ein geiler Contest, was für eine krasse Woche und E&A Championchips, wie sagte Liam Peacock „it is over the Moon“! Was in den letzten Tagen und Wochen am TwinCable organisiert wurde ist einfach der Knaller gewesen. Rider, Judges, Zuschauer und auch wir waren bestens versorgt und die Orga ließ keine Wünsche offen. Dies hatte wohl auch der Wettergott im Vorfeld gesehen und hatte fast ausnahmslos coolstes Wetter im Gepäck. Ein fettes Setup, Hebler die ihr Geschäft verstehen und jede Menge gute Laune, versprüht durch das Euro Team rund um Aaron und Cedric. Es fehlte an nichts, coole Location, tolles Team und für diejenigen die es nicht nach Beckum schafften einen Live Stream der, dank der extrem fachkundigen und bestens gelaunten Moderatoren Liam, Ryan u. Lenni und der besonderen Flugkünste von Steffen Lovering mehr als genial war. Fette Bilder und Kommentatoren die das gesehene perfekt in Worte fassen konnten! Jungs ihr habt euch wieder einmal übertroffen.

 

 

Überraschungen gab es auch, und dies nicht zu knapp. Die dickste gab es in der Altersklasse U19. Neuer E&A Champion ist Flo Weiherer! Mit einem so etwas von fetten ersten Run schockte er die Konkurrenz scheinbar so dermaßen, dass selbst so etablierte Rider wie Oliver Orban und Max Milde dem Tribut zollten und den Run von Flo nicht toppen konnten. Ein Run aus einem Guss stylisch und gespickt mit 5'ern. Max Milde hatte, bei der Euro in der Open Man Altersklasse in Polen, vor einigen Wochen den absoluten Hammer mit 5 'ern in einem Run gezeigt und war der dortige Hero. Dies schaffte Flo mit seinem Run in Beckum auch, und dies in absoluter Perfektion. Früher gerne einmal der Partykönig hat Flo sich zum zielgerichteten Rider entwickelt der absolut fokussiert an die Europameisterschaft gegangen ist. 3 Wochen Training, viel Schlaf und viele Diskussionen mit Trainern und Teamkollegen über mögliche Tricks und Variationen. Es hat sich ausgezahlt, Chapeau!

 

 

Allgemein muss man sagen, was sich in den letzten Jahren im Bereich Nachwuchs entwickelt hat, ist einfach unglaublich. Die jüngsten Rider hauen bereits fette Tricks raus, eine Entwicklung die zwar extrem spektakulär, jedoch nicht mit dem Knochenbau konform ist. Es bleibt abzuwarten welche Folgen dies für den einen oder anderen Rider später noch haben wird. Vielleicht sollte der Verband an dieser Stelle eingreifen und die Regeln dahingehend ändern, denn auch auf Features lassen sich interessante Contests gestalten.

 

 

 

 

Nun aber zur Europameisterschaft und den Heros, coolen Ridern und Sternchen die es allesamt verdient haben auf einer Europameisterschaft an den Start zu gehen. Jeder und Jede brachte das Mögliche aufs Wasser, vielleicht nicht in jedem Lauf, aber über die gesamte Euro mehr als einmal. Nicht jeder schaffte den Sprung aufs Treppchen, konnte das selbst gesteckte Ziel erreichen und somit den Traum wahr werden lassen.

Der Traum der definitiv in Erfüllung ging war der Final Run von Flo Weiherer. Der deutsche Meister übertraf sich selbst, hat abgeliefert und sich selbst, mit seinen wahrscheinlich spektakulärsten Run ever, die Krone des Europameisters aufgesetzt. „full send!“ 315, crow mobe 5, toesde backside 540 und 270 zurück über die Rooftopbox, s-mobe 5, switch mobe5 und zum krönenden Abschluß ein fetter 900 über den Kicker und ein absolut stylischer Move über die Butterbox Kombo, was für ein Run. Aber auch seine Mitstreiter ließen es richtig krachen. 5'er Tricks ohne Ende und Style bis zum Abwinken.

 

 

 

Aber nicht nur bei Flo lief es rund, auch die deutschen Teilnehmer der jüngeren Altersklassen zeigten spitzen Leistungen die sich am Ende auch teilweise auszahlten. Max Keller schaffte auf dem Wakeskate einen super 2. Platz, Marie Grüneberg und Emely Jones holten in ihren Klassen den 3. Platz was bei der äußerst starken Konkurrenz mehr als erfreulich ist. Ob ein Platz auf dem Podium, oder einfach ein fetter Run, unsere Rider haben Deutschland mehr als würdig vertreten und die Jugend brachte, gemeinsam mir den Senioren und den zahlreichen grandiosen Leistungen die nötigen Punkte um am Ende den Mannschaftstitel zu holen. Europameister Wakeboard Cabel ist Team Deutschland, durch eine starke, überzeugende Mannschaftsleistung, die mit 32 Ridern alle Altersklassen bedienen, und insgesamt 2 Gold, eine Silber und 3 Bronzemedaillen holen konnte.

 

 

 

 

 

Ergebnisse

 

 

1 DESCHAUX, Loic U15 (Boys) 75.00 France
2 Roux, Maxime U15 (Boys) 66.00 France
3 Gyorok, Kristof U15 (Boys) 52.67 Hungary
4 eggerickx, louis U15 (Boys)
Belgium
5 Ahdy, Kareem U15 (Boys)
Egypt
6 Charraud, Camille U15 (Boys)
France

 

 

1 Flemme, Mariella U15 (Girls) 68.33 Austria
2 Ryzhova, Irina U15 (Girls) 66.33 Russia
3 Jones, Emely U15 (Girls) 61.33 Germany
4 Lupij, Julia U15 (Girls)
Poland
5 SCHILLING, Lila U15 (Girls)
France
6 Kaminska, Jagoda U15 (Girls)
Poland

 

 

 

1 Weiherer, Florian U19 (Junior Men) 76.33 Germany
2 Orban, Oliver U19 (Junior Men) 74.33 Hungary
3 de Tollis, Riccardo U19 (Junior Men) 65.00 Italy
4 van Suchtelen van de Haare, Jasper U19 (Junior Men)
Netherlands
5 Milde, Max U19 (Junior Men)
Germany
6 Owens, Kieran U19 (Junior Men)
Great Britain

 

 

1 Ignateva, Irina U19 (Junior Ladies) 77.00 Russia
2 Popelka, Liliana U19 (Junior Ladies) 65.00 Hungary
3 Grüneberg, Marie U19 (Junior Ladies) 63.33 Germany
4 Pagnini, Claudia U19 (Junior Ladies)
Italy
5 Thormann, Jolina U19 (Junior Ladies)
Germany
6 Heras, Gala U19 (Junior Ladies)
Spain

 

 

Was Veterans sowie die Masters in ihren Altersklassen zeigten, auch das war vor Jahren undenkbar. Hier haben sich Rider etabliert die über diverse Jahre an Contesterfahrung verfügen und nichts an Ehrgeiz und Biss verloren haben. Mit Tina Frömling, Markus Diering, Daniel Wehmann, Josef Kümmel, Mirco Langholz und Dirk Schleede hatten wir echte Medaillen Kandidaten im Rennen, ohne die jeweiligen Leistungen der weiteren deutschen Rider (Frauke Biederbeck, Julia Sahm, Marcus Blanik, Ole Hinrichs) schmälern zu wollen. Tina holte souverän den Titel und auch Mirco zeigte mit seinem dritten Platz was für ein taffer Rider er ist.

 

 

1 Fetz, Daniel +30 (Masters Men) 71.00 Austria
2 Crossley, Dale +30 (Masters Men) 68.67 Great Britain
3 Langholz, Mirco +30 (Masters Men) 62.00 Germany
4 Kümmel, Josef +30 (Masters Men)
Germany
5 Arninkhof, Pascal +30 (Masters Men)
Netherlands
6 Hooper, Sam +30 (Masters Men)
Great Britain

 

 

1 Frömling, Tina +30 (Masters Ladies) 65.33 Germany
2 Zharnosek, Iryna +30 (Masters Ladies) 61.33 Ukraine
3 Zhakova, Anna +30 (Masters Ladies) 60.00 Russia
4 Sahm, Julia +30 (Masters Ladies)
Germany

 

 

1 Pierani, Piero +40 (Veteran Men) 51.67 Italy
2 bursell nilsen, martin +40 (Veteran Men) 50.67 Norway
3 Mackowski, Marcin +40 (Veteran Men) 46.33 Poland
4 Broadway, David +40 (Veteran Men)
Great Britain
5 Schleede, Dirk +40 (Veteran Men)
Germany
6 Fociani, Rolando +40 (Veteran Men)
Italy

 

 

1 Tomkowicz, Aleksandra +40 (Veteran Ladies) 66.00 Poland
2 Wengrzynska, Julia +40 (Veteran Ladies) 44.00 Poland
3 Bornhoft, Karen +40 (Veteran Ladies) 42.33 Great Britain
4 Biederbeck, Frauke +40 (Veteran Ladies)
Germany
5 Giorgia, Conca +40 (Veteran Ladies)
Italy

 

Wakeskate

 

 

1 Balsa, Theo U19 (Junior Men) 77.67 France
2 Keller, Max Alfons U19 (Junior Men) 56.33 Germany
3 Dagostino, Alessandro U19 (Junior Men) 40.00 Italy
4 eggerickx, louis U19 (Junior Men)
Belgium
5 Charraud, Camille U19 (Junior Men)
France
6 Randow, Hugo U19 (Junior Men)
Sweden

 

 

1 Andrzejczak, Martyna U19 (Junior Ladies) 73.33 Poland
2 Cester, Telma U19 (Junior Ladies) 70.00 Spain
3 Ignateva, Irina U19 (Junior Ladies) 35.00 Russia
4 Tittarelli, Vanessa U19 (Junior Ladies)
Italy
5 Olesch, Marleen U19 (Junior Ladies)
Germany

 

Insgesamt kann man dem TwinCable, der Deutschen Mannschaft, dem IWWF und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern nur gratulieren. Ihr alle habt dazu beigetragen die E&A Junior / Senior Championchips 2019 in Beckum zu einem Highlight des Wassersports zu machen. Vielen Dank, herzlichen Glückwunsch und hoffentlich trifft man sich 2020 am selben Ort mit der offenen Klasse! Wir sind bereit.

 

https://www.flickr.com/photos/the-gap-magazin/albums

 

Einige Bilder sind bereits über Instagram online, doch es warten noch über 1200 Fotos auf unseren Flickr Alben auf euch. Gerne dürft ihr sie gerne mit folgenden Regeln nutzen:

  • No additional restrictions — You may not apply legal terms or technological measures that legally restrict others from doing anything the license permits.

 

 

 


Text: GF
Bilder: GF
 
 
Artikel durchsuchen:

Folge uns auf...

Werbung:


 

 

 



 



© thegapmagazin.com - Impressum