Nachbericht: Wakeb**ch Girls Camp PDF 
Geschrieben von: Georg   
Donnerstag, 27. Juli 2017 um 10:04 Uhr

Wir waren wieder einmal für euch auf Tour und haben einen Abstecher zum Wakebeach257 gemacht. Dort hatten 11 motivierte Mädels beim Girls Camp mit Tina Frömling und Anne Eaton einen mega Tag und wir durften sie begleiten. Hier unser Nachbericht dazu.


 

Ein weiteres Highlight der Saison, das Wakeb**ch Girls Camp fand am 23. Juni am Wakebeach257 in Dormagen statt und begeisterte jung und jung gebliebene. Die 11 Camp Teilnehmerinnen, von 14 bis 42, erlebten ein Camp, das kaum besser hätte laufen können. Bereits am Vorabend traf sich ein Teil der bunt gemischten Truppe zum gemeinsamen Einstimmen und Kennenlernen am Wakebeach257.

 

 

Schnell kam man sich am Lagerfeuer näher, erzählte bereitwillig über Gott und die Welt, die eigenen Fähigkeiten, Grund der Teilnahme und fand mit Gleichgesinnten sowie den beiden Coaches Tina und Anne eine gemeinsame Sprache. Die Sprache der „leidenschaftlichen“ Sportler. „Auch taffe Mädels fallen einmal auf die Nase, aber sie stehen wieder auf!“ So schwor sich die Truppe auf den nächsten Tag ein.

 

 

Obwohl die Nacht recht kurz war, dass Frühstück rief unerbittlich. Leichte Ringe unter den Augen, langsame Schritte und Körper die eigentlich sagen wollten: „geht gar nicht“. Doch fix war die Müdigkeit verschwunden und es ging an die erste Einheit auf dem Wasser. Hier wurde schnell klar, taffe Girls trafen auf Coaches die für jedes Problem Lösungen anboten. Mit Tina und Anne waren aber auch zwei mega kompetente Mädels verpflichtet die allen zeigten was sie so drauf haben.

 

 

Vom Wunsch einen Nolli-Start zu lernen, einen HS FS 360 über den Kicker oder das richtige Ankanten um in der Folge Inverts zu erlernen, die Aufgaben der Coaches waren breit gefächert. Nach einer zweiten anspruchsvollen Einheit und der verdienten Mittagspause war es definitiv ein Angang wieder Fahrt aufzunehmen. Doch durch das gemeinsame Yoga waren alle wieder schnell am Start und bereit für die anschließende Trainingszeit. Teils per Bluetooth Coaching, teils mit Doppelleine, sie verlangte dann nochmals alles von jedem einzelnen und brachten einige wirklich an den Rand der Erschöpfung. „Nur wer alles gibt kommt wirklich weiter!“

 

 

So traf man sich im Anschluß zu Sundowner Drinks & Nachbesprechung auf der UNIT Parktech Terrasse und ließ dort den intensiven Tag ausklingen. Das Resümee des Tages: „viel geht, jedoch braucht vieles auch Zeit.“ Und so ist es nicht verwunderlich das, wenn die Mädels sich zum nächsten Wakeb**ch Girls Camp treffen, es wahrscheinlich einen zweiten Tag geben wird und diesen gerne wieder mit den Coaches Tina und Anne.

 

 

 

 

Wer nicht lange warten möchte, vom 1. bis 8. Oktober bietet Tina ein gemischtes Camp an einem der „Mega Spots“ für Wakeboarder an. Für das #MOINWAKECAMP am Hipnotics sind noch einige wenige Plätze frei. Wer also auch im Herbst bei kuscheligen Temperaturen an seinem Style feilen will, der sollte schnell sein!

 


Text: GF
Bilder: Jonas Grässer
 
 
Artikel durchsuchen:

Folge uns auf...

Werbung:


© thegapmagazin.com - Impressum